Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft>Institut für Islamische Studien

Über das Institut
Forschung am Institut für Islamische Studien
Lehrangebot
Etablierung islamischer Theologie als Wissenschaft
Etablierung islamischer Theologie als Wissenschaft
wir stellen uns der gegenwärtigen Herauforderung
Medien

Forschungsplattform: Institut für Islamische Studien

Mit der Gründung der Forschungsplattform "Institut für Islamische Studien" in Wien dieses Jahres sind die ersten Schritte für die Institutionalisierung der islamischen Theologie getan. Ihre Etablierung als universitäres Fach würde der Tatsache Rechnung tragen, dass Muslime als Teil der österreichischen Bevölkerung ihren Glauben leben und über den Islam reflektieren wollen. In einer wertpluralen und multireligiösen Gesellschaft sind die Muslime, genauso wie Juden, Christen und Anhänger anderer Religionen darauf angewiesen, ihr religiöses Denken und ihre Religionspraxis durch eine eigene Theologie wissenschaftlich zu erforschen.

Weiterlesen


Aktuelle Meldungen:

Neuer Durchgang "Muslime in Europa" startet im November

 

Im November 2014 startet der erfolgreiche Universitätslehrgang „Muslime in Europa“ bereits zum sechsten Mal an der Universität Wien.


Ziel dieser 2-semestrigen Weiterbildung ist es Imamen und islamischen SeelsorgerInnen praktisches Wissen zum gesellschaftlichen Leben in Österreich zu vermitteln, sowie Know-How im Bereich der Sozialpädagogik und des Gemeindemanagements.

Zusätzlich beschäftigen sich Studierende u.a. mit den Themen Islam, muslimisches Leben in Österreich/Europa und dem Thema Gender.

Weiter Informationen zu Ablauf und Bewerbung erhalten Sie unter http://www.postgraduatecenter.at/mie und  T +43-1-4277-108 07

 

 

 

 


Videomitschnitte der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2014

Dr. Sedigheh Vasmaghi bei ihrem Gastvortrag am IIS.

Die Vorlesungsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven", im Sommersemester 2014, brachte eine Reihe internationaler ExpertInnen nach Wien, die zu ausgesuchten Themen referierten. Die Videoaufzeichnungen der einzelnen Vorträge sind unter folgendem Link zugänglich: Vorlesungsreihe Sommersemester 2014

Das Institut für Islamische Studien möchte sich noch einmal herzlich bei den Vortragenden und allen interessierten Personen für ihr Kommen bedanken.

 

 

 


Lehrveranstaltung im Wintersemester 2014/15

 

Masterbegleitseminar - Islamische Theologie und Religionspädagogik in Österreich

Im Wintersemester 2014/15 legen wir den Fokus auf wissenschaftliche Studien aus den Themenschwerpunkten islamische Theologie und islamische Religionspädagogik in Österreich. Zu diesem Zweck lassen wir Forscher und Forscherinnen zu Wort kommen, die das Thema aus einer österreichisch-europäischen Perspektive beleuchten und uns Auszüge aus ihren aktuellen Studien präsentieren.

Zeit: DO 14-tägig von 09.10.2014 bis 29.01.2015, 18.30-21.30 Uhr
Ort: Seminarraum 1, Sensengasse 3a, 1. OG

Anmeldung via Univis (gilt als LV der Islamischen Religionspädagogik am Zentrum für LehrerInnenbildung).

 

 

 


Umfrage - Alltag, Werte und Religiosität von Musliminnen und Muslimen in Österreich

Das Institut für Islamische Studien lädt alle Personen mit muslimischem Hintergrund ein, an unserer Umfrage teilzunehmen.

Für unsere Studie ist es wichtig, dass wir die Diversität religiösen Lebens der muslimischen Bevölkerung in Österreich einfangen. So zielt der Fragebogen darauf ab, die Unterschiedlichkeit abzubilden, wie der Islam in Österreich im Alltag durch muslimische Personen gelebt wird. Das heißt wie verschieden religiöse Überzeugungen und die Verrichtung der Religion durch Musliminnen und Muslime in Österreich sind. Bitte füllen Sie aus diesem Grund den Fragebogen selbständig und ohne Mithilfe anderer Personen so genau wie möglich aus.

Den Fragebogen und weitere Informationen finden Sie hier.

Nähere Informationen zur Studie finden Sie auf der Projekthomepage.



Prof. Asma Afsaruddin - "Recovering the Multivalence of the Concept of Jihad: The Diachronic Studies of Extra Legal Sources

Prof. Asma Afsaruddin

Gastvortrag von Prof. Asma Afsaruddin von der Indiana University, am Institut für Islamische Studien, Universität Wien.

Ort: Hörsaal 42 im Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 24.06.2014, 18:45 Uhr

Prof. Afsaruddin ist Professorin am Department of Near Eastern Languages and Cultures an der Universität in Indianapolis, USA. Sie unterrichtete bereits an der Harvard University und der John Hopkins University, wo sie ebenfalls promovierte.
Zu ihren Forschungsfeldern zählen die Primärquellen des Islams, Qur'an und Hadithe, Genderstudies sowie religiöse und politische Ideengeschichte des Islams.
Neben ihrer universitären Arbeit, sitzt Prof. Afsaruddin im Verwaltungsrat des "Center for the Study of Islam and Democracy" und ist in beratender Funktion für das "Muslim World Initiative of the United States Institute of Peace" und die Menschenrechtsorganisation "Karamah" tätig.

Dem Institut für Islamische Studien ist es eine große Ehre Prof. Afsaruddin in Wien begrüßen zu dürfen.


 

Dr. Suzaina Kadir - "Islamism and Governance in Southeast Asia"

Gastvortrag von Dr. Suzaina Kadir von der National University of Singapour, im Rahmen der Vortragsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven", am Institut für Islamische Studien, Universität Wien.

Ort: Hörsaal 42 im Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 17.06.2014, 18:45 Uhr

 

 


Prof. Sedigheh Vasmaghi - "Women, Jurisprudence, Islam"

Gastvortrag von Dr. Sedigheh Vasmaghi von der Universität Upsalla, Schweden, am Institut für Islamische Studien, Universität Wien, im Rahmen der Vorlesungsreihe "Neue Änsätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven".

Ort: Hörsaal 42 im Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 03.06.2014, 18:45

Dr. Vasmaghi ist Professorin an der Universität Teheran, an der Fakultät für Theologie, und spezialisiert auf islamische Rechtssprechung und islamische Theologie. Im Laufe ihrer Studien kam Prof. Vasmaghi zu der Erkenntnis, dass einige der traditionellen Argumente, die zu der heutigen Sicht der Frauenrechte im Islam führen, auf fehlerhafter Argumentation und Misinterpretation basieren. Sie setzt sich daher für eine Änderung der rechtlichen Stellung der Frauen im Iran ein.

 

 


 

Prof. Rosnani Bt Hashim - "The Teacher Training Programme in Islamic Study at the International Islamic University Malaysia"

A critical Analysis and it's Implications for Improvement

Gastvortrag von Prof. Dr. Rosnani Binti Hashim am Institut für Islamische Studien, Universität Wien, im Rahmen der Vortragsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven".

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 27.05.2014, 18:45 Uhr

Dr. Hashim ist Professorin an der Fakultät für Erziehungswissenschaften der Islamischen Universität Malaysien. Sie studierte in den USA Mathematik an der Northern Illinois University und Erziehungswissenschaften an der  University of Wisconsin - Madison. Ihren Ph.D. machte Prof. Hashim an der University of Florida, Gainesville, im Fachbereich "Social Foundations of Education".

Die Forschungsschwerpunkte von Prof. Hashim liegen auf den Bereichen Curricula Entwicklung, Geschichte und Philosophie der Erziehungswissenschaften, kreatives und kritisches Denken und LehrerInnenbildung.


Mag. Khalid ElAbdaoui - "Zur Stellung der Kalam im 'neuen' Kanon der Islamischen Theologie"

Vortrag von Mag. Khalid ElAbdaoui am Institut für Islamische Studien, Universität Wien.

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 20.05.2014, 18:45 Uhr

Khalid ElAbdaoui begann seine Studien an der Universität Marrakesch, bevor er in Berlin ein Studium der Wirtschaftsinformatik abschloss. Weitere Abschlüsse erlangte er an der Universität Frankfurt in den Disziplinen der Vergleichenden Religionswissenschaften, Politologie und Soziologie. Er begann ein Doktoratsstudium am Institut für Religionen und Kultur des Islams an der Universität Frankfurt und arbeitete als Projektmitarbeiter an der Universität Wien, im Rahmen des Projektes "Islamisch - Theologische Fakultät in Österreich". Er war Stipendiat am Institut für europäische Geschichte der Universität Leibnitz. Seit 2013 arbeitet Herr ElAbdaoui als Universitätsassistent am Institut für Islamische Studien, Universität Wien, wo er ebenfalls eine Dissertation anstrebt.


Dr. Fuat Sanac - "Die Institutionalisierung der Islamischen Theologie in Europa am Beispiel Österreichs"

Gastvortrag von Dr. Fuat Sanac, Präsident der IGGiÖ, am Institut für Islamische Studien.
Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 13.05.2014, 19:00 Uhr

Dr. Sanac studierte Wirtschaftswissenschaften in Ankara und Köln. 1982 kam er nach Österreich, um an der Pädagogischen Akademie des Bundes in Wien zu studieren. Danach war er als islamischer Religionslehrer in öffentlichen Schulen tätig. Parallel dazu betrieb er Doktoratsstudien in Turkologie, Arabistik, Philosophie und Südostforschung an der Universität Wien und promovierte 1992.

Ab 2005 war Sanaç als Fachinspektor für islamischen Religionsunterricht in Burgenland und Niederösterreich für AHS-BMHS zuständig und in Vorarlberg für alle Schultypen.

Im Jahr 2011 wurde Fuat Sanaç zum Präsident der Islamischen Glaubensgemeinschaft gewählt. Weiters ist er seitdem Vorsitzender des Obersten Rates und stellvertretender Vorsitzender der Islamischen Religionsgemeinde Wien.

 


 

 

Dr. Evrim Ersan/Mag. Jonas Kolb - "Beispiele aktueller Forschung am Institut für Islamische Studien"

Gastvortrag von Dr. Evrim Ersan und Mag. Jonas Kolb.

Frau Ersan berichtet über das Projekt "Imame in Österreich", welches sie am Institut für Islamische Studien betreut. Ziel des Projekts ist es, die Rolle der Imame in der Gemeinde und ihren Einfluss auf den Integrationsprozess zu untersuchen. Analysiert werden sollen die Zusammenhänge ihrer Qualifikation, ihrer Werte- und Normvorstellungen sowie ihrer Bildungs- und Erziehungsideale.

Mag. Jonas Kolb wird aus dem Forschungsprojekt "Muslimische Milieus in Österreich" berichten, welches er ebenfalls am Institut für Islamische Studien betreut. Das Forschungsprojekt zielt darauf ab, die Variationsbreite einzufangen, wie der Islam in Österreich im Alltag gelebt wird und wie unterschiedlich die milieuspezifischen Hintergründe und Lebenswelten von muslimischen Personen in Österreich sind.

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 06.05.2014, 18:45 Uhr


 

Prof. Amyn Sajoo - "Sacred Law" and it's Discontents: Retrieving the Ethical Shari'a

Gastvortrag von Prof. Amyn Sajoo vom Simon Fraser University’s Centre for the Comparative Study of Muslim Societies and Cultures in Vancouver, Kanada, im Rahmen der Vorlesungsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien" am Institut für Islamische Studien, Universität Wien.

Dr. Sajoo ist Menschenrechtsexperte und Spezialist im Feld von Zivilgesellschaft und Ethik. In seiner Laufbahn unterrichtete er bereits an der University of British Columbia, McGill, Simon Fraser University und dem Institute of Ismaili Studies sowie als Visiting Fellow an der Cambridge University.

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 29.04.2014, 19:00 bis 20:30

 

 


 

Prof. Hee Soo Lee - "Ancient Korea-Middle East Relations and the Current Situation of Muslims in Korea"

Prof. Hee Soo Lee

Gastvortrag von Prof. Hee Soo Lee, von der Hanyang University, im Rahmen der Vorlesungsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien" am Institut für Islamische Studien, Universität Wien.

Prof. Lee ist Spezialist auf dem Gebiet Mittlerer Osten & Islamische Welt. Er machte seinen Ph.D. an der Istanbul University und war unter anderem Professor an der Marmara University. Seit über 30 Jahren betreibt er Forschungen zu den Themen Minderheiten im Nahen Osten, Islam und Säkularisierung, Veränderungen in der islamischen Welt seit 9/11 uvm. Seine Forschungsreisen führten ihn unter anderem nach Usbekistan, Iran, Türkei, Saudi Arabien, Ägypten und Kuwait. An der Hanyang University ist er Professor an der "Faculty of the Department of Cultural Anthropology, ERICA".


Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 08.04.2014, 18:30 - 20:00 Uhr

 


 

"Damit der Imam den sozialen Frieden fördert"

Interview mit Ednan Aslan in der Tiroler Tageszeitung

In Österreich sind mehr als 300 Imame – muslimische Geistliche – tätig. Praktisch alle stammen aus dem Ausland. Und viele werden von dort instrumentalisiert, kritisiert Ednan Aslan. Er will an der Universität Wien im Herbst 2015 eine eigene Imam-Ausbildung in Österreich starten.

Weiterlesen


 

"Damit der Imam den sozialen Frieden fördert"

Interview mit Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan in der Tiroler Tageszeitung

In Österreich sind mehr als 300 Imame – muslimische Geistliche – tätig. Praktisch alle stammen aus dem Ausland. Und viele werden von dort instrumentalisiert, kritisiert Ednan Aslan. Er will an der Universität Wien im Herbst 2015 eine eigene Imam-Ausbildung in Österreich starten.

Weiterlesen


 

Dipl.-Ing. Aziz Öztürk - "Eine Architekturreise in die ersten Sakralbauten der frühislamischen Kunstgeschichte"

Gastvortrag von Dipl.-Ing. Aziz Öztürk im Rahmen der Vorlesungsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven" am Institut für Islamische Studien und der Islamischen Religionspädagogik, Universität Wien.

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 01.04.2014, 18:30 - 20:00 Uhr

 

 

 

 

 


 

Dr. Mustapha Tajdin - "Looking for Universal Meanings: Issues in Textual Approaches to Islamic Texts"

Gastvortrag von Dr. Mustapha Tajdin, Canadian University of Dubai, im Rahmen der Vortragsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven" am Institut für Islamische Studien und der Islamischen Religionspädagogik, Universität Wien.

Ort: Hörsaal 42, Hauptgebäude der Universität Wien
Zeit: Dienstag, 25.03.2014, 18:30 - 20:00 Uhr

 

 


 

Presseerklärung der Universität Wien

26. Februar 2014

MuslimInnen in Österreich säkularisierter als angenommen

Studie zur muslimischen Alltagspraxis in Österreich

Das religiöse Alltagsleben von MuslimInnen in Österreich ist facettenreicher und vielfältiger als weithin angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine empirische Untersuchung des Instituts für Islamische Studien der Universität Wien. Dass es sich bei der muslimischen Bevölkerung in Österreich um eine homogene Gruppe mit durchwegs einheitlicher Glaubenspraxis handeln würde, erweist sich jedenfalls als Klischee. Vielmehr, so die Aussage der Studie, orientiert sich deren religiöse Alltagspraxis keineswegs strikt an den religiösen Pflichten des Islams, sondern weicht davon auch durchaus ab.

Weiterlesen

Den Projektzwischenbericht können Sie hier downloaden.


Medienecho auf die Studie "Muslimische Alltagspraxis in Österreich"

Medienecho
Den Projektzwischenbericht können Sie hier downloaden.
Die Projekthomepage finden Sie hier.


Vortragsreihe "Neue Ansätze in den islamischen Studien: internationale Perspektiven"

(gilt als SE im Modul 3 - Islamische Religionspädagogik)

 

Beginn: 18.03.2014, 18:30 - 20:00 Uhr, HS 42

Die Vortragsreihe beleuchtet die jüngsten Entwicklungen in den islamischen Studien aus internationaler Perspektive und bietet den StudentInnen und Interessierten einen Überblick über den aktuellen Stand der wissenschaftlichen Forschung und Debatten in diesem Bereich. Dazu wurden renommierte internationale WissenschaftlerInnen eingeladen, die neben ihren eigenen neuesten Forschungsergebnissen auch Herausforderungen, denen sich die islamische Theologie gegenwärtig gegenübersieht, erörtern werden.

Auch wenn das Ursprungsland des Islam der Mehrheit der Muslime längst nicht mehr als ihr Zentrum gilt, stehen in der Wahrnehmung der Öffentlichkeit aktuelle Entwicklungen im Mittleren und Nahen Osten nach wie vor im Fokus. Dabei ist es offensichtlich, dass wichtige Impulse auch von der sogenannten „Peripherie“ ausgehen und z.B. aus Südostasien kommen. Auch diesen Regionen und ihren Forschungsschwerpunkten im Hinblick auf den Islam möchte sich die Vortragsreihe zuwenden.

 

Weiterlesen

 

 


 

Sprachkurs - "Arabisch durch den Koran"

Modul 2: „Koran und Hadith-Lektüre 1“

Lektüre ausgewählter Texte aus Koran und Sunna.

Ziel: Erweiterung der in Modul 1 erlangten Fähigkeiten.

Voraussetzung:Grundkenntnisse der arabischen Sprache bzw. des Moduls 1.

Beginn: 20.03.2014
Ort: Universität Wien, Hörsaal 29
Zeit: Wöchentlich, Donnerstag und Freitag, 19:00 bis 20:30 Uhr
Kursgebühr: €150/Semester (€75 Studentenpreis)

Das Anmeldeformular finden Sie hier.
Bitte das ausgefüllte Formular per Mail oder per Post an die Institutsadresse senden.

Nähere Informationen zu den Lehrveranstaltungen am Institut für Islamische Studien finden Sie hier.

 

 


 

Prof. Dr. Gerhard Böwering - "Das politische Gedankengut im Islam"

Prof. Gerhard Böwering

Di. 28. Januar, 18:00 Uhr
Hörsaal 28, Hauptgebäude, Universität Wien

Dem Institut für Islamische Studien ist es eine große Ehre, Prof. Gerhard Böwering von der international renomierten Yale University als Gastprofessor begrüßen zu dürfen.

Prof. Böwering ist seit 1984 Professor der Islamic Studies am Department of Religious Studies an der Yale University, New Haven.  Zuvor unterrichtete er an der University of Pensylvania, der Universität Innsbruck, Princeton University und am Institute for Advanced Studies (Princeton).

Er ist der Autor der Werke "The Mystical Vision of Existence in Classical Islam", "The Minor Qur'an - Commentary of al-Sulami", "Sufi Inquiries and Interpretations" und "The Comfort of the Mystics". Unter seinen zahlreichen veröffentlichten Artikeln finden sich einige in der "Encyclopaedia of Islam", der "Encyclopedia of the Qur'an" und der "Encyclopaedia Iranica". Darüber hinaus, ist er der Herausgeber der "Princeton Encyclopedia of Islamic Political Thought". Derzeit arbeitet er, unter anderem, an dem Werk "Islam and Christianity: the Inner Dynamics of Two Cultures of Belief".

Prof. Böwering gehört seit 1994 der American Philosophical Society an.



Nähere Informationen zu Prof. Böwering und zum Department of Religious Studies der Yale University finden Sie hier.

Prof. Dr. Reza Hajatpour - "Islamische Theologie im Kontext offener Gesellschaft - Herausforderungen und Zukunftserwartung"

Prof. Reza Hajatpour, Foto: Steven P. Carnarius

Di. 21. JanuarHörsaal 26, Hauptgebäude, Universität Wien

Dem Institut für Islamische Studien ist es eine große Freude Prof. Reza Hajatpour, im Rahmen der Ringvorlesung "Islamische Theologie als Wissenschaft in Europa", begrüßen zu dürfen.

Prof. Hajatpour studierte zwischen zwischen 1978 und 1985 an der Theologischen Hochschule in Ghom, Iran, bevor er im darauffolgenden Jahr in die Bundesrepublik Deutschland auswanderte. An der Universität Heidelberg studierte Prof. Hajatpour Islamwissenschaften, Philosophie und Politikwissenschaften. Im Jahr 2000 promovierte er in den Fächern Iranistik, Philosophie und Politikwissenschaften an der Universität Bamberg, wo 2009 auch seine Habilitation im Fach Islamkunde stattfand.

In seiner wissenschaftlichen Karriere arbeitete Prof. Hajatpour bereits an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, der Otto-Friedrich-Universität Bamberg und der Universität Tübingen. Seit 2012 hält er den Lehrstuhl für Islamisch-Religiöse Studien mit systematischem Schwerpunkt, Theologie/Philosophie/Mystik an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg.

Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören u.a. Islamische Mystik, Menschenbild im Islam, Islamische Philosophie, Philosophische Ethik sowie Philosophie der Menschenrechte.

Nähere Informationen zu Prof. Hajatpour und dem Department Islamisch Religiöse Studien finden Sie hier.


 

Prof. Dr. Ömer Özsoy - "Exegese versus Eisegese: Koranauslegung als Spannungsfeld"

Prof. Dr. Ömer Özsoy

Di. 14. JanuarHörsaal 26, Hauptgebäude, Universität Wien

Dem Insitut für Islamische Studien, Universität Wien, ist es eine große Freude, Prof. Ömer Özsoy vom Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Goethe Universität Frankfurt am Main, begrüßen zu dürfen.

Prof. Özsoy studierte an der Theologischen Fakultät der Universität Ankara im Bereich Systematische Theologie und Islamische Theologie sowie Islamische Religionspädagogik. Er promovierte und habilitierte im Fach Koranexegese.

2004 wurde Herr Özsoy Professor für Koranexegese an der Theologischen Fakultät in Ankara bevor er 2006 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Studien der Kultur und Religion des Islam am Fachbereich Sprach und Kulturwissenschaften der Goethe Universität Frankfurt am Main wurde. Seit 2012 ist er dort ebenfalls Professor für Koranexegese.

Neben Genese und Exegese des Korans beschäftigt sich Prof. Özsoy, unter anderem, mit der Offenbarung, Geschichte und Historizität des Korans, zeitgenössischem muslimischem Denken mit Schwerpunkt Islam und Moderne sowie islamwissenschaftlicher und theologischer Islamforschung im deutschen Kontext.

Nähere Informationen zu Prof. Özsoy und zum Institut für Studien der Kultur und Religion des Islam, Universität Frank finden Sie hier.


 

Prof. Jonathan Brown - The Study of Hadith between Muslim and Western Scholarship

Prof. Jonathan Brown

Di. 17. Dezember
Hörsaal 26, Hauptgebäude, Universität Wien

Dem Insitut für Islamische Studien, Universität Wien, ist es eine große Freude, Prof. Jonathan Brown von der Georgetown University, Washington D.C., begrüßen zu dürfen. Prof. Brown studierte Geschichte an der Universität Washington und verfasste seine Doktorarbeit über Islamic Thought am Near Eastern Languages and Civilization Institute der Universität Chicago. Darüber hinaus studierte und forschte Prof. Brown in Indonesien, Iran, Türkei, Syrien, Saudi Arabien, Yemen, Ägypten und Marokko.

Zwischen 2006 und 2010 arbeitete er als Assistenzprofessor am Department of Near Eastern Languages and Civilization, Universität Washington. Seit 2010 ist er Assistenzprofessor für Islamic Studies and Muslim Christian Understanding an der Georgetown University, Washington D.C. Er ist Autor der Bücher Very Short Introduction: Muhammad; Hadith: Muhammad’s Legacy in the Medieval and Modern World; The Canonization of al-Bukhari and Muslim: the Formation and Function of the Sunni Hadith Canon sowie zahlreichen Artikeln zu den Themen Hadithe, islamisches Recht, Sufismus, arabische lexikalische Theorien und vorislamischer Dichtung. Zur Zeit beschäftigt er sich mit dem rezenten Konflikt zwischen sunnitischem Traditionalismus und Salafismus im islamischen Denken.

 


 

Fotos der Konferenz "Citizenship Education and Islam"

Prof. Ednan Aslan, Tirana 2013

Zwischen dem 1. und 3. November 2013 fand in Tirana, Albanien, die Konferenz "Citizenship Education and Islam" statt.

Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften, Universität Wien, der Universität Tirana und der BedërUniversität durchgeführt.

Für mehr Bilder von der Konferenz in Tirana klicken Sie hier.

 

 

 

 


Prof. Dr. Mouez Khalfaoui – „Die Text-Kontext Methode als Ansatz zum Unterricht des Islamischen Rechts“

Prof. Mouez Khalfaoui

Di. 3. Dezember; Hörsaal 26, Hauptgebäude, Universität Wien.

Das Institut für Islamische Studien, Universität Wien, freut sich, im Rahmen der Ringvorlesung "Islamische Theologie als Wissenschaft in Europa", Prof. Mouez Khalfaoui in Wien begrüßen zu dürfen.

Nach seiner Dissertation im Fach Islamwissenschaften an der Universität Erfurt arbeitete Prof. Khalfaoui an der Martin-Luther Universität, Halle an der Saale, am Georg-Eckert Institut für internationale Schulbuchforschung, Braunschweig, an der Freien Universität, Berlin und in der Kulturabteilung der Botschaft des Staates Kuwait, bevor er auf den Lehrstuhl für Islamisches Recht am Zentrum für Islamische Theologie, Universität Tübingen, berufen wurde. Seine Forschungsschwerpunkte sind islamisches Recht und Geschichte, islamisches Recht als Minderheitenrecht, arabische und islamische Literatur sowie islamische Religionspädagogik und Erziehung. Er ist Autor des Buches "L’Islam indien: Pluralité ou pluralisme. Le cas d’Al-Fatāwā al-Hindiyya" und zahlreicher Artikel, von denen der aktuellste "The Mughal Empire and Islamic Law" in der „Oxford Encyclopedia of Islam and Law“ erscheinen wird.

Nähere Informationen zu der Ringvorlesung "Islamische Theologie als Wissenschaft in Europa" finden Sie hier.


Vortrag von Mark Chalil Bodenstein am Institut für Islamische Studien, Universität Wien

Prof. Mark Chalil Bodenstein, 19. November 2013

 

 Der Prophet in der Revolte war der Titel des zweiten Termins unserer Ringvorlesung. Prof. Bodenstein zeigte in seinem interessanten Vortrag,  dass die prophetische Sira mit ihren Handlungsbeispielen nicht nur herrschafts- und gesellschaftskritisches Potential hat sondern zur Revolte verpflichtet.

Weiterlesen

Nähere Informationen zum Vortrag von Prof. Mark Chalil Bodenstein finden Sie hier.

 

 

 


 

Vortrag von Omar Hamdan am Institut für Islamische Studien, Universität Wien

Prof. Omar Hamdan, 5. November 2013

 

Unter dem Titel „Ambiguität der koranische Sprache“ eröffnete der Koranwissenschaftler Prof. Dr. Hamdan am 5. November unsere Ringvorlesung für das Wintersemester 2013/14.

Am Beispiel der "Surat Al-Fātiḥa“, die einen besonders hochrangigen Stellenwert im Islam und bei den Muslimen genießt, versucht er die universelle bzw. globale Dimension der koranische Botschaft  zum Ausdruck bringen.

Weiterlesen

 

 

 


 

International Symposium of Imam-Hatip (Vocational Religious) High Schools on Their Centennial Day

November 23-24, 2013 Istanbul

Symposium Venue: 2010 European Capital of Culture, Congress and Cultural Center-Yıldız Technical University - Davutpaşa Campus-Istanbul

more

http://www.ihlsempozyumu.com/en/


http://www.ihlsempozyumu.com/en/

Anmeldung für Lehrveranstaltungen im WS 2013/14

Die Anmeldephase für die Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/14 am Institut für Islamische Studien ist angelaufen.
Wir bitten alle interessierten Personen, die untenstehenden Anmeldeformulare ausgefüllt per Mail oder per Post an die Institutsadresse, Thurngasse 8/12, 1090 Wien, zu senden.


Nähere Informationen zu den angebotenen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2013/2014


 

Neuer Durchgang "Muslime in Europa" startet im November

Im November 2013 startet der erfolgreiche Universitätslehrgang „Muslime in Europa“ bereits zum fünften Mal an der Universität Wien. Ziel dieser 2-semestrigen Weiterbildung ist es Imamen und islamischen SeelsorgerInnen praktisches Wissen zum gesellschaftlichen Leben in Österreich zu vermitteln, sowie Know-How im Bereich der Sozialpädagogik und des Gemeindemanagements. Zusätzlich beschäftigen sich Studierende u.a. mit den Themen Islam, muslimisches Leben in Österreich/Europa und dem Thema Gender.

Bewerbungen sind noch bis einschließlich Ende Oktober 2013 möglich. Weiter Informationen erhalten Sie unter http://www.postgraduatecenter.at/mie


"Citizenship Education and Islam"

International Conference, Tirana, Albania

The Faculty of Philosophy and Education, Department of Education, University of Vienna, the University of Tirana and the Bedër University are organizing in November 01-03, 2013 in Tirana, Albania an international conference: “Citizenship, Education and Islam”.

Homepage zur Konferenz

 


Symposium on “Mimetic Theory and Islam"

Heythrop College of London University
Loyola Hall
November 5th to 7th, 2013

In the spring of 2011, several scholars of mimetic theory, theology and comparative religion, met in Berkeley to focus on “René Girard and World Religions”. The proceedings of this symposium will be available in 2014. This follow-up to the Berkeley meeting will focus more closely on the relationship between mimetic theory and Islam, as this is a most urgent question in our world of today.


Weiterlesen


Ringvorlesung im Wintersemester 2013/14 - "Islamische Theologie als Wissenschaft in Europa"

 

Mit der Gründung der Forschungsplattform Institut für Islamische Studien in Wien diesen Jahres sind die erste Schritte für die Institutionalisierung der islamischen Theologie getan. Ihre Etablierung als universitäres Fach würde der Tatsache Rechnung tragen, dass Muslime, als Teil der österreichischen Bevölkerung, ihren Glauben leben und über den Islam reflektieren wollen. In einer wertpluralen und multireligiösen Gesellschaft sind die Muslime, genauso wie Juden, Christen und Anhänger anderer Religionen, darauf angewiesen, ihr religiöses Denken und ihre Religionspraxis durch eine eigene Theologie wissenschaftlich zu erforschen.

Weiterlesen

 

 


 

Arabischkurse - "Arabisch durch den Koran"

Die arabische Sprache als das Werkzeug, durch welches sich Gott an die Menschen gewandt hat, ist die „Sprache des Korans“. Durch die Offenbarung des „arabischen Korans“ an den Prophet Muhammed erblühte eine theologische Literatur von außerordentlichem Umfang und Reichtum. Das Bewustsein vom Wert und Vorrang der arabischen Sprache und das Stre­ben nach ihrer Reinheit und Vollkommenheit ist ein bis heute wesentliches Merkmal der islamischen Zivilisation. Die sprachliche Auseinandersetzung mit dem Ur-Text des Islam (Koran), ist deshalb ein entscheidender Faktor zum Verstehen dieser Kultur.

Weiterlesen

 

 

 


Neuerscheinung: "Islamic Education in Secular Societies"

Wiener Islamstudien, 4. Band

Ednan Aslan, Margaret Rausch (Eds.)
in Cooperation with Sedef Sertkan and Zsofia Windisch

Aus dem Klappentext:

Through history, Islam was the dominant religion and source of legitimation for ruling entities in diverse contexts where cultures and religions thrived in harmony.

Today, the presence of Muslims as citizens in secular societies poses challenges, either by belonging to minorities in Western countries with long secular traditions or by comprising minority or majority populations in post-communist East European and Central Asian societies, where secular values are being revised.

As Muslims reconceive the role of religion in their Lives in those contexts, Islamic education acquires new importance. It assists the young, especially adolescents, in learning to identify more fully with local realities with the intention of building a sense of inner connectedness through which they may truly take part in and be of service to society.

The contributors to this volume explore how the religious and secular, as well as the traditional and modern intersect in Islamic educational institutions that benefit Muslims and their societies by averting extremism and promoting cohesion.

Vorbestellen hier 


 

Die Reihe „Wiener Islamstudien“ gewinnt immer mehr internationales Profil

Die „Wiener Islamstudien“ veröffentlichen demnächst ihren 4. Band „Islamic Education and Secular Societies“. Mit dieser Reihe, die in der internationalen Scientific Community mit Aufmerksamkeit verfolgt wird, versucht der Herausgeber und Autor  Prof. Dr. Ednan Aslan die aktuellen Forschungsergebnisse zur Situation der Muslime in der Gegenwart zu präsentieren.

Dazu sagt Prof. Aslan:
„Mit diesen Publikationen möchten wir auf die Studien und Forschungen der islamwissenschaftlichen und religionspädagogischen Entwicklungen aus Wien aufmerksam machen. Wenn wir diese Reihe auch als „Wiener Islamstudien“ bezeichnen, so hat sie doch  sehr eng mit den weiteren Entwicklungen über alle Grenzen hinaus in diesem Bereich  zu tun, weil wir in einer globalen Welt die Probleme und Lösungen nicht mehr voneinander getrennt betrachten können. (...)"

Weiterlesen

Bestellen

 

 

 


 

Ägypten's Unruhe durch Kinderaugen

Mit ihrem Bild beschreibt eine ägyptische Schülerin ihren Schmerz, der durch die gegenwärtige Situation ausgelöst wird.

Dieses Bild ist auch ein Appell an die unkontrollierte Wut der Erwachsenen.

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0