Logo der Universität Wien
Sie sind hier:>Universität Wien >Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft>Institut für Islamische Studien

Forschungsplattform: Institut für Islamische Studien

Mit der Gründung der Forschungsplattform "Institut für Islamische Studien" in Wien dieses Jahres sind die ersten Schritte für die Institutionalisierung der islamischen Theologie getan. Ihre Etablierung als universitäres Fach würde der Tatsache Rechnung tragen, dass Muslime als Teil der österreichischen Bevölkerung ihren Glauben leben und über den Islam reflektieren wollen. In einer wertpluralen und multireligiösen Gesellschaft sind die Muslime, genauso wie Juden, Christen und Anhänger anderer Religionen darauf angewiesen, ihr religiöses Denken und ihre Religionspraxis durch eine eigene Theologie wissenschaftlich zu erforschen.

Weiterlesen


Aktuelle Meldungen:

"Der Islam wird heimisch"

Österreichs neues Islamgesetz wird von allen Seiten bekämpft. Das ist bedauerlich. Die großen Vorteile verschweigen die Kritiker beharrlich. Oft aus egoistischen Motiven. Ein Gastbeitrag von Ednan Aslan in der Zeit Online.

Weiterlesen


"Was steht über Gewalt im Islam?"

Unter reger Beteiligung fand unter diesem Titel eine Diskussion mit dem Religionspädagogen Ednan Aslan im Saal der "Salzburger Nachrichten" statt.

Weiterlesen


"İslam Yasası Müslümanların lehine"

Interview mit Ednan Aslan in der türkischen Zeitung Hürriyet. Mit einer täglichen Auflage von 400.000 Exemplaren zählt die Tageszeitung Hürriyet zu den einflussreichsten Medien in der Türkei.

Müslüman cemaatlerinin bazı maddelerinden dolayı şiddetle eleştirdiği İslam Yasası, geçen hafta Avusturya Meclisi’nden geçti. Ancak Viyana Üniversitesi din eğitimi bölümü Başkanı Prof. Ednan Aslan, eleştirilerin aksine yasanın Müslümanlar için çok olumlu olduğunu, Sünnilere de Alevilere de çok önemli haklar tanıdığını söylüyor.

Weiterlesen


"Der Salafismus hält dem Islam den Spiegel vor"

Interview mit Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan in den Salzburger Nachrichten.

Durch Klick vergrößern.

"Islam ist, was wir draus machen"

Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan im Interview mit dem Online-Spiegel.

Die meisten Opfer von islamistischem Terror sind Muslime, die meisten Muslime sind schockiert von den Gewalttaten. Aber eine intellektuelle Auseinandersetzung mit dem Terror findet nur in geringem Maß statt.

Vielmehr wischen viele Muslime die Probleme mit dem Hinweis beiseite, der Islam sei eine Religion des Friedens und die Terroristen seien keine Muslime - ein Fehler, wie Ednan Aslan findet. Lesen Sie hier das Interview mit dem Wiener Professor für islamische Religionspädagogik: Spiegel Online


http://www.spiegel.de/politik/ausland/ednan-aslan-islam-ist-das-was-wir-draus-machen-a-1017271.html

"Integrierte Imame, integrierte Gläubige?"

Publikation zur Studie Imame und Integration

Artikel auf Science ORF zur Studie Imame und Integration des Instituts für Islamische Studien.

Was für einen Christen der Pfarrer ist für einen Muslim der Imam. Die religiösen Autoritäten ihres jeweiligen Vereins verhalten sich laut einer soziologischen Studie in Österreich recht unterschiedlich. Sie könnten jedoch generell mehr zur Integration der Gläubigen beitragen, wenn ihr rechtlicher Status besser bzw. gesicherter wäre.

Weiterlesen auf Science ORF.

Die Publikation zur Studie kann über Springer VS bezogen werden.
Die Zusammenfassung der Studie finden sie hier.

 

 

 

 

 


Mouhanad Khorchide im FOCUS-Online-Interview

"Ich halte nichts von dem Satz, Islam und Islamismus hätten nichts miteinander zu tun"

Haben die Terrorattacken in Frankreich etwas mit dem Islam zu tun? Durchaus, sagt der Münsteraner Professor Mouhanad Khorchide. Er erklärt im FOCUS-Online-Interview, inwiefern der Koran missbraucht wird, was die Theologie jetzt tun muss - und warum er Hoffnung hegt.

Weiterlesen.


Diskussion - "Islam in der Schule"

Foto: Foto Fischer

Der Verein "Sicher Leben in Graz" lud zu einer Diskussion über ein Miteinander in steirischen Schulen.

Der Verein "Sicher leben in Graz" hat es sich zum Ziel gesetzt, das Sicherheitsgefühl der Grazer zu stärken und baut dabei unter anderem auf Prävention und Information. Zu diesem Zweck sollte am vergangenen Donnerstag im Steiermarkhof darüber diskutiert werden, wie an den Schulen ein friedliches Miteinander – unabhängig von Religion und Herkunft – gelebt werden könne.
Nachdem Stadtrat Kurt Hohensinner und Landesschulratspräsidentin Elisabeth Meixner auf die traurige Aktualität des Themas aufgrund der Anschläge von Paris und auf die Wichtigkeit von Toleranz in unserer Gesellschaft hingewiesen hatten, versuchte Ednan Aslan in seinem Vortrag vor allem darüber aufzuklären, dass es "den einen Islam" nicht gebe.

Weiterlesen.

 

 

 


Publikation - "Islamische Seelsorge"

"Eine Empirische Studie am Beispiel Österreichs"

Reihe: Wiener Beiträge zur Islamforschung
Aslan
, Ednan, Modler-El Abdaoui, Magdalena, Charkasi, Dana

Aus der Reihe "Wiener Beiträge zur Islamforschung" kann die Publikation "Islamische Seelsorge" bereits als E-Book auf der Homepage des Springer Verlags bezogen werden. Das Buch erscheint als Softcover im Februar 2015.

Zum Inhalt: Dieses Buch beschäftigt sich überblicksmäßig mit der aktuellen Situation und mit den Herausforderungen islamischer Seelsorge in Österreich. Dazu werden anfangs die rechtlichen Rahmenbedingungen, anschließend die Hauptaktionsorte islamischer Seelsorge in Österreich und schließlich die Hürden und Herausforderungen für die islamische Seelsorge umrissen.

 Für nähere Informationen besuchen sie Homepage von Springer SV.

 


Publikation - "Islam and Citizenship Education"

Series: Wiener Beiträge zur Islamforschung
Aslan
, Ednan, Hermansen, Marcia (Eds.)

Der Sammelband "Islam and Citizenship Education" aus der Reihe "Wiener Beiträge zur Islamforschung" ist ab Februar 2015 via Springer VS erhältlich.

Zum Inhalt: The scholarly contributors to this volume investigate various means to stimulate and facilitate reflection on new social relations while clarifying the contradictions between religious and social affiliation from different perspectives and experiences. They explore hindrances whose removal could enable Muslim children and youth to pursue equal participation in political and social life, and the ways that education could facilitate this process.

Für nähere Informationen besuchen sie die Homepage von Springer SV.

 


Publikation - "Imame und Integration"

Reihe: Wiener Beiträge zur Islamforschung
Aslan
, Ednan, Ersan-Akkilic, Evrim, Kolb, Jonas

Aus der Reihe "Wiener Beiträge zur Islamforschung", kann die Publikation "Imame und Integration" bereits als E-Book auf der Homepage des Springer Verlags bezogen werden. Das Buch erscheint als Softcover im Februar 2015.

Zum Inhalt: Dieser Sammelband nimmt als erste Studie eine Typenbildung der Imame vor und beleuchtet deren Rolle in der Gemeinde und ihren Einfluss auf den Integrationsprozess von Muslimen in Österreich. Analysiert werden die Zusammenhänge ihrer Qualifikation, ihrer Werte- und Normvorstellungen sowie ihrer Bildungs- und Erziehungsideale.

Für nähere Informationen besuchen sie die Homepage von Springer SV.

 

 

 


Artikel - "Gott will die Demokratie"

Gespräch mit Erdal Toprakyaran, Direktor des Zentrums für Islamische Theologie an der Universität Tübingen, über seine Sicht eines zivilen, säkularen Islams.

Um den Artikel zu lesen, klicken sie hier.

 

 

 


SAVIO Gespräch

"Den Islam Europäisch Prägen"

Univ.Prof. Dr. Ednan Aslan, Leiter der Islamischen Religionspädagogik an der Universität Wien und des Instituts für Islamische Studien, im Gespräch mit Prof. Harry Mandel, Pädagogische Hochschule Eisenstadt.

Zeit:
Donnerstag, 5. Februar 2015, 19:00 Uhr

Ort:
Bauernmühle Mattersburg

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein SAVIO, der Stadtpfarre Mattersburg und der Stadtgemeinde Mattersburg.

 

 


Imame und Integration

Kurzzusammenfassung der Studie "Imame und Integration".

Imame in Moscheegemeinden in Österreich stellen eine Personengruppe dar, der regelmäßig eine breite mediale Aufmerksamkeit zuteil wird. Die mediale Darstellung von Imamen ist dabei in der Regel sehr einseitig. So wird die Personengruppe zumeist nur in Verbindung mit Problemen oder Defiziten dargestellt und mit negativ konnotierten, klischeehaften Bildern in Zusammenhang gebracht. Zugeschrieben wird Imamen dabeistets die Rolle einer Schlüsselposition für die muslimische Bevölkerung. Über deren Situation, Alltagsrealität und über deren Tätigkeiten in den Moscheegemeinden ist jedoch erstaunlich wenig bekannt.

Weiterlesen.

 

 

 


Gastprofessorin am Institut für Islamische Studien

Ass. Prof. Margaret Rausch

Das Institut für Islamische Studien, Universität Wien, ist erfreut, Frau Margaret Rausch als Gastprofessorin in Wien begrüßen zu dürfen. Frau Rausch ist Assistenzprofessorin am Department of Religious Studies an der Universität Kansas. Sie unterrichtet Kurse im Bereich Islam mit besonderem Fokus auf dem Thema Frauen im Islam. Zusammen mit Prof. Ednan Aslan brachte sie 2013 das Buch Islamic Education in Secular Societies heraus. Am Institut für Islamische Studien wird Frau Rausch bis Ende Januar an unterschiedlichen Lehrveranstaltungen teilnehmen und an der Betreuung der DissertantInnen mitwirken.



Tagung - "Populismus als Herausforderung für die Politische Bildung"

6. Jahrestagung der IGPB - Interessensgemeinschaft Politische Bildung

26.02.2015 - 27.02.2015
09.00 - 14.45 Uhr

Ort:
Fachberufsschule für Tourismus Warmbad Villach
Kumpfallee 87
9504 Warmbad Villach

Veranstalter:
IGPB - Interessensgemeinschaft Politische Bildung
www.igpb.at

Anmeldung:
marianne.jagerhofer@sbg.ac.at
T 0662-8044-476

Nähere Informationen zur Veranstaltung finden sie hier.


Islamforscher: "Pariser Terrorakte haben theologischen Unterbau"

Bülent Ucar, Universität Osnabrück. Foto: dpa

Der Osnabrücker Islamforscher Bülent Ucar hat die Muslime davor gewarnt, auf Terrorakte wie in Paris ausschließlich mit Distanzierungen und „Betroffenheitsrhetorik“ zu reagieren.

Sie sollten sich damit auseinandersetzen, dass Gewalt ein Teil der islamischen Tradition sei, sagte er am Mittwoch. Es sei nicht damit getan, darauf zu beharren, der Islam sei nicht gewalttätig. Die öffentliche Distanzierung sei zwar wichtig, ergänzte der Direktor des Instituts für Islamische Theologie an der Uni Osnabrück. „Mit einer einfachen Verurteilung solcher verabscheuungswürdigen Taten kommen zumindest wir Theologen aber nicht weiter.“

Zum Artikel.

 


"Philosophisch-religiöse Bildung als Aufgabe der Schule?"

21. Januar, 17:00 - 21:00 Uhr
Elise Richter Saal
Hauptgebäude der Universität Wien

Interfakultäre Veranstaltung der Universität Wien mit Vorträgen aus religiösen und pädagogischen Fachrichtungen zum Thema Religion und Bildung.

Für nähere Informationen klicken sie hier hier.

 

 

 

 


“Gibt es einen Islam österreichischer Prägung?”

Vortrag mit anschließender Diskussion
am 15.01.2015 um 18:00 Uhr
Karl Franzens Uni Graz | Resowi Hörsaal 15.03

Für nähere Informationen klicken sie hier.

 

 

 

 

 


Lob und Tadel - Über das Lernen reden

Podcast mit Ednan Aslan zum Thema "Islam und Schule". Um den Podcast anzuhören klicken sie hier.

 


Glauben & Zweifeln

Thema Islamismus: Geiselnahme in Sydney
Interview mit Ednan Aslan in der Wochenzeitung Die Zeit.

Den Artikel finden Sie hier.


Studiengang - CAS Spiritual Care

Der  Studiengang CAS Spiritual Care der Universität Bern richtet sich an Personen, die sich für die besondere Bedeutung von Spiritualität als Ressource der Lebensbewältigung interessieren und für praxisrelevante Ansätze, sie in die berufliche Tätigkeit zu integrieren.

Nähere Informationen finden Sie unter www.spiritualcare.unibe.ch/content/index_ger.html.


Arabisch durch den Koran - Modul 3

 

Koran und Hadith Lektüre II

Auch in diesem Semester findet wieder der Arabischsprachkurs des Instituts für Islamische Studien statt. Ziel des Kurses ist es, die arabische Sprache anhand von Quellen aus Qur'an und Hadithen zu erlernen. Dieser Ansatz unterscheidet den Kurs von anderen Angeboten, bei denen diese Dimension nur wenig berücksichtigt wird.

Modul III richtet sich an Personen, die bereits über einige Kenntnisse der arabischen Sprache und der arabischen Schrift verfügen. Für nähere Informationen zum Kurs und zu den Anmeldeformalitäten klicken sie hier.

 

 

 

 


 

 

Neuer Durchgang "Muslime in Europa" startet im November

 

Im November 2014 startet der erfolgreiche Universitätslehrgang „Muslime in Europa“ bereits zum sechsten Mal an der Universität Wien.


Ziel dieser 2-semestrigen Weiterbildung ist es Imamen und islamischen SeelsorgerInnen praktisches Wissen zum gesellschaftlichen Leben in Österreich zu vermitteln, sowie Know-How im Bereich der Sozialpädagogik und des Gemeindemanagements.

Zusätzlich beschäftigen sich Studierende u.a. mit den Themen Islam, muslimisches Leben in Österreich/Europa und dem Thema Gender.

Weiter Informationen zu Ablauf und Bewerbung erhalten Sie unter http://www.postgraduatecenter.at/mie und  T +43-1-4277-108 07

 

 

 

 


Videomitschnitte der Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2014

Dr. Sedigheh Vasmaghi bei ihrem Gastvortrag am IIS.

Die Vorlesungsreihe "Neue Ansätze in den Islamischen Studien: Internationale Perspektiven", im Sommersemester 2014, brachte eine Reihe internationaler ExpertInnen nach Wien, die zu ausgesuchten Themen referierten. Die Videoaufzeichnungen der einzelnen Vorträge sind unter folgendem Link zugänglich: Vorlesungsreihe Sommersemester 2014

Das Institut für Islamische Studien möchte sich noch einmal herzlich bei den Vortragenden und allen interessierten Personen für ihr Kommen bedanken.

 

 

 


Lehrveranstaltung im Wintersemester 2014/15

 

Masterbegleitseminar - Islamische Theologie und Religionspädagogik in Österreich

Im Wintersemester 2014/15 legen wir den Fokus auf wissenschaftliche Studien aus den Themenschwerpunkten islamische Theologie und islamische Religionspädagogik in Österreich. Zu diesem Zweck lassen wir Forscher und Forscherinnen zu Wort kommen, die das Thema aus einer österreichisch-europäischen Perspektive beleuchten und uns Auszüge aus ihren aktuellen Studien präsentieren.

Zeit: DO 14-tägig von 09.10.2014 bis 29.01.2015, 18.30-21.30 Uhr
Ort: Seminarraum 1, Sensengasse 3a, 1. OG

Anmeldung via Univis (gilt als LV der Islamischen Religionspädagogik am Zentrum für LehrerInnenbildung).

 

 

 


"Damit der Imam den sozialen Frieden fördert"

Interview mit Ednan Aslan in der Tiroler Tageszeitung

In Österreich sind mehr als 300 Imame – muslimische Geistliche – tätig. Praktisch alle stammen aus dem Ausland. Und viele werden von dort instrumentalisiert, kritisiert Ednan Aslan. Er will an der Universität Wien im Herbst 2015 eine eigene Imam-Ausbildung in Österreich starten.

Weiterlesen


 

"Damit der Imam den sozialen Frieden fördert"

Interview mit Univ.-Prof. Dr. Ednan Aslan in der Tiroler Tageszeitung

In Österreich sind mehr als 300 Imame – muslimische Geistliche – tätig. Praktisch alle stammen aus dem Ausland. Und viele werden von dort instrumentalisiert, kritisiert Ednan Aslan. Er will an der Universität Wien im Herbst 2015 eine eigene Imam-Ausbildung in Österreich starten.

Weiterlesen


 

Presseerklärung der Universität Wien

26. Februar 2014

MuslimInnen in Österreich säkularisierter als angenommen

Studie zur muslimischen Alltagspraxis in Österreich

Das religiöse Alltagsleben von MuslimInnen in Österreich ist facettenreicher und vielfältiger als weithin angenommen. Zu diesem Ergebnis kommt eine empirische Untersuchung des Instituts für Islamische Studien der Universität Wien. Dass es sich bei der muslimischen Bevölkerung in Österreich um eine homogene Gruppe mit durchwegs einheitlicher Glaubenspraxis handeln würde, erweist sich jedenfalls als Klischee. Vielmehr, so die Aussage der Studie, orientiert sich deren religiöse Alltagspraxis keineswegs strikt an den religiösen Pflichten des Islams, sondern weicht davon auch durchaus ab.

Weiterlesen

Den Projektzwischenbericht können Sie hier downloaden.


Medienecho auf die Studie "Muslimische Alltagspraxis in Österreich"

Medienecho
Den Projektzwischenbericht können Sie hier downloaden.
Die Projekthomepage finden Sie hier.


Fotos der Konferenz "Citizenship Education and Islam"

Prof. Ednan Aslan, Tirana 2013

Zwischen dem 1. und 3. November 2013 fand in Tirana, Albanien, die Konferenz "Citizenship Education and Islam" statt.

Die Konferenz wurde in Zusammenarbeit mit der Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaften, Universität Wien, der Universität Tirana und der BedërUniversität durchgeführt.

Für mehr Bilder von der Konferenz in Tirana klicken Sie hier.

 

 

 

 


Neuerscheinung: "Islamic Education in Secular Societies"

Wiener Islamstudien, 4. Band

Ednan Aslan, Margaret Rausch (Eds.)
in Cooperation with Sedef Sertkan and Zsofia Windisch

Aus dem Klappentext:

Through history, Islam was the dominant religion and source of legitimation for ruling entities in diverse contexts where cultures and religions thrived in harmony.

Today, the presence of Muslims as citizens in secular societies poses challenges, either by belonging to minorities in Western countries with long secular traditions or by comprising minority or majority populations in post-communist East European and Central Asian societies, where secular values are being revised.

As Muslims reconceive the role of religion in their Lives in those contexts, Islamic education acquires new importance. It assists the young, especially adolescents, in learning to identify more fully with local realities with the intention of building a sense of inner connectedness through which they may truly take part in and be of service to society.

The contributors to this volume explore how the religious and secular, as well as the traditional and modern intersect in Islamic educational institutions that benefit Muslims and their societies by averting extremism and promoting cohesion.

Vorbestellen hier 


 

Die Reihe „Wiener Islamstudien“ gewinnt immer mehr internationales Profil

Die „Wiener Islamstudien“ veröffentlichen demnächst ihren 4. Band „Islamic Education and Secular Societies“. Mit dieser Reihe, die in der internationalen Scientific Community mit Aufmerksamkeit verfolgt wird, versucht der Herausgeber und Autor  Prof. Dr. Ednan Aslan die aktuellen Forschungsergebnisse zur Situation der Muslime in der Gegenwart zu präsentieren.

Dazu sagt Prof. Aslan:
„Mit diesen Publikationen möchten wir auf die Studien und Forschungen der islamwissenschaftlichen und religionspädagogischen Entwicklungen aus Wien aufmerksam machen. Wenn wir diese Reihe auch als „Wiener Islamstudien“ bezeichnen, so hat sie doch  sehr eng mit den weiteren Entwicklungen über alle Grenzen hinaus in diesem Bereich  zu tun, weil wir in einer globalen Welt die Probleme und Lösungen nicht mehr voneinander getrennt betrachten können. (...)"

Weiterlesen

Bestellen

 

 

 


 

Universität Wien | Universitätsring 1 | 1010 Wien | T +43-1-4277-0